Selbstporträt von Vincent van Gogh von 1888. Der Hintergrund ist mit Schweinfurter Grün gemalt. — Foto: Fogg Art Museum/Wikimedia

Eine Dose Schweinfurter Grün Pigment
Eine Dose Schweinfurter Grün Pigment. Deutlich sichtbar auf dem Etikett sind die Totenköpfe als Giftwarnung. — Foto: Chris goulet at English Wikipedia — vergrößern ⋙ Link

 

Fakten

Schweinfurter Grün (auch Pariser Grün, Patentgrün oder Mitisgrün) oder Kupfer(II)-arsenitacetat ist ein Doppelsalz, das Kupfer, Arsen und das Anion der Essigsäure enthält. Die chemische Formel wird mit Cu(CH3COO)2 · 3 Cu(AsO2)2 angegeben. Das Pigment wurde kurz nach seiner industriellen Einführung für die Malerei entdeckt und von etlichen Firmen in Europa hergestellt. Es wurde wegen seiner Farbintensität und Lichtechtheit geschätzt, allerdings war seine Giftigkeit schon früh bekannt. Die Strahlkraft und der Farbton von Schweinfurter Grün sind einmalig und das Pigment wurde im 19. Jahrhundert von vielen Impressionisten und Post-Impressionisten verwendet, beispielsweise Claude Monet, Édouard Manet, Vincent van Gogh und Paul Gauguin. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis etwa zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurde es als eines der ersten Pflanzenschutzmittel eingesetzt. (Wikipedia)